Startseite
Scharfsinn

Deine Passion. Dein Foto-Workshop.

Fotografie fasziniert dich. Du möchtest dich gerne sattelfester fühlen? Und lernen wie Bilder wirken?

Komm mit auf unsere virtuelle Fotoreise. Online und doch persönlich: 6 Wochen geballte Ladung an Inspiration, praktischem Erfahrungsschatz und so viel Herzblut. Mit einfach verständlichem Anschauungsmaterial auf Video, übersichtlichen Factsheets, Tipps und Tricks für den Alltag, einem persönlichem Austausch und Live-Besprechungen in der privaten Facebook-Gruppe.

Die Video-Best-of-Vorschau

Scharfsinn

Dein Fotoworkshop

Für den klaren Durch-Blick

In deinem 6-wöchigen Online-Fotoworkshop mit Fotografin und Kommunikationsexpertin Micha Eicher und Licht- und Detailliebhaberin Janine Rebosura von der Agentur scharfsinn lernst du neu zu sehen, erfährst, wie du Bildideen beurteilst und spannender machst, was alles in dir und deinen Bildern steckt und wie du Inspiration für dein eigenes Schaffen findest. Lass dich beflügeln, ganz bequem wann immer es dir passt vom Sofa aus, draussen auf der Parkbank oder unterwegs im Zug oder Schiff. Online und doch sowas von persönlich. Eine Investition in dich. Und in deine Bilder.

Nächster Gruppen-Kurs-Start: Frühling 2021
Kosten: CHF 850

Ich will auf die Warteliste.

 

Für «Individualreisende» im Selbststudium (ohne Reisebegleitung und Facebook-Live-Gatherings)
Mit Aufnahme in unsere scharfsinnige Facebook-Fotogruppe
Startpreis bis 20. November 2020: CHF 350

Einmal individuell, please.

Das Video zum Foto-Workshop

Ein kleiner Einblick in unser Studio. Von hier aus schicken wir dir jede Woche eine geballte Ladung an Information und Inspiration. Egal, wo du gerade bist und wann du Zeit hast. Nur die Blumen musst du selber organisieren. Und den Prosecco…

Mehr sehen: Das Best-of-Video

Scharfsinn

Die Inhalte vom Online-Fotoworkshop

Jede Woche erhältst du von uns ein unterhaltsam aufbereitetes ca. einstündiges Video zum Anschauen und Runterladen. Darin erfährst du ganz viel Wissenswertes, praktische Tipps und einfach umzusetzende Ideen und Inputs zum Ausprobieren. Zudem stellen wir dir konkrete Aufgaben, die wir auch gemeinsam auf unserer privaten Facebook-Gruppe besprechen, damit du das Gelernte direkt umsetzen, anwenden und verinnerlichen kannst. Lehrreiche Factsheets und spannendes Zusatzmaterial bieten Futter für jedes Niveau. Dein Zeitaufwand pro Woche beläuft sich auf rund 3-5 Stunden, je nach deiner Ausdauer und Probierfreude. Und wenn du mal nicht dazu kommst – kein Problem, du kannst alles später noch nachschauen und nachlesen.

1. Woche: deine ganz persönliche Foto-Reise

  • Wie du immer den passenden Über-Blick behältst
  • Wie du einfach und effektvoll überraschende Perspektiven findest
  • Wie du sehen und beobachten lernst
  • Wie du im Alltag und in der Fotografie neue Wege gehen kannst
  • Foto-Motivationsbooster für jeden Tag

2. Woche: unterwegs spannende Bilder machen

  • Ferien, Reisen oder Alltag – Stimmung gekonnt einfangen
  • Mit Tiefenunschärfe fotografieren – einfach erklärt, geht sogar mit dem Mobilephone
  • Praktische Handytricks und Kameratipp für mehr Tiefenwirkung
  • Unterschied raw und jpg – wann lohnt sich was?
  • Für den Blog oder das Ferienalbum oder für die Website oder einen Flyer – wofür man wie fotografiert
  • Rechtslage je nach Verwendungszweck: öffentlicher Raum, Persönlichkeitsschutz

3. Woche: Detail- und Produktfotografie mal anders

  • Kuchen, Kaffee oder Kunstwerke – Hauptsache stimmungsvoll oder wie die Emotion ins Bild kommt
  • Gezielt den Fokus setzen: Was das mit dem Foto macht
  • Makro oder riesig: das richtige Equipment für jedes Detail
  • Eigene Ziele erkennen: Was will ich mit meinen Fotos aussagen? Welche Stimmung will ich vermitteln?
  • Schön anrichten: Inszenieren, arrangieren, irritieren
  • Wichtige Anordnungstipps, damit das Auge geführt wird

4. Woche: Unsichtbares sichtbar machen

  • Emotional und geerdet: Mit Landschaftsfotografie zur Bildaussage
  • Bildaufbau mit spannenden Bildkompositionen
  • Weissabgleich, Filter und Co.: Der Technik-Tipp mit Überraschungseffekt (ansonsten ohne Blabla)
  • Langzeitbelichtung und Nachtfotografie
  • Der Weg zu deiner eigenen Bildsprache: was gefällt mir, was kann ich gut?
  • Bilder von anderen (und mir selbst) beurteilen: Wann ist ein Foto gut? Wie wähle ich Bilder aus?

5. Woche: Porträt- und Reportagefotografie

  • Gestellt oder natürlich? Charaktere herausschälen
  • Bildideen inszenieren: Wie deine Bildidee garantiert auffällt
  • Fotografieren an Events und auf der Strasse: unauffällig auf der Pirsch
  • Wie man Menschen abholt und Wohlfühlsituationen schafft
  • Praxistaugliche Stylingtipps
  • Der Zauber des magischen Lichts: natürliches Licht clever genutzt

6. Woche: Fotosujets erkennen und komponieren

  • Eintauchen, vernetzen, wahrnehmen: Von der Intuition zum stimmigen Bildkonzept
  • Bildbearbeitung: einfache Tricks für eine bessere Wirkung
  • Visuelles Storytelling: Geschichten mit Bildern erzählen, in Serien denken
  • Bezahlbares Equipment für beste Ergebnisse: Das spannendste Mobile- und Kamerazubehör
  • Schwarz-weiss-Fotografie: Was bleibt, wenn Farben verschwinden
  • Dranbleiben: Inspirierende Foto-Seh-Übungen für deinen Alltag

Und danach ist die Sache nicht einfach fertig, ausdiemaus und Schluss. Nein, wir sind noch ein paar weitere Wochen gemeinsam auf Facebook am Üben, Austauschen und Feedback geben. Schliesslich freuen wir uns sowas von mit dir, dass deine Fotos nun so anders daherkommen. 

Scharfsinn

Spielend sehen lernen.

Bist du reif für neue Ideen? Lerne anders zu fotografieren

Lerne anders zu fotografieren

Fotos sind in unserem Leben omnipräsent. Ohne sie ginge es auf Instagram, Facebook, WhatsApp, auf den meisten Websites, Webshops, Broschüren, Magazinen oder in deinem analogen oder digitalen Fotoalbum trist zu und her. Die Bilderflut hat noch eine andere Seite: Wir verbringen immer weniger Zeit mit langweiligen Bildern, da klicken wir lieber weiter. Zu recht.

Damit deine Bilder dennoch gesehen werden, brauchts ein paar technische Kniffe, Bildkompositionen und aussergewöhnliche Ansätze. In unserem Online-Fotoworkshop teilen wir mit dir unsere Erkenntnisse aus jahrelanger Erfahrung im Agenturalltag und auf Fotoreisen. Micha verrät ihre liebsten Tipps und Tricks, während Janine sie einfach verständlich herunterbricht, damit du auch mit einem simplem Equipment wie einer Handykamera stimmungsvolle Bilder zauberst.

«Der Workshop ist sehr überlegt aufgebaut und führt Step by Step in die Materie ein. Die Kombination von Wissensvermittlung via Video, übersichtlichen Factsheets und Aufgaben zum selber Lösen war äusserst motivierend. Ich habe in kurzer Zeit und auf spielerische Weise viel gelernt und kann den Workshop wärmstens weiterempfehlen.»

Heidi aus Willisau

Scharfsinn

Deine Passion

Egal ob für dich persönlich oder für deinen Job: Fotografieren ist eine Passion, ist eine Sprache, ist ein tiefes Sehen und Erkennen. Drum hat Fotografieren so viel mit Fokussieren zu tun. In diesem Workshop lernst du, mit (Un-)Schärfe zu spielen, in Geschichten zu denken, Unsichtbares sichtbar zu machen und selber zu inszenieren. Mit ganz viel Scharfsinn fürs Auge, Herz und genügend Futter für den Verstand.

 

Das Geheimnis

Was das mit dir anstellt? Du wirst im Alltag immer wieder überraschende Sujets entdecken. Du lernst, zu spielen, zu experimentieren, zu staunen und magst deine Kamera vielleicht gar nicht mehr weglegen. Du erfährst aber auch unser persönlichstes Geheimnis: Wie man auf das Gegenüber – egal ob Mensch, Tier oder Natur – zu- und eingeht, wie die Bilder dadurch besser werden, wie du es schaffst, wildfremde Menschen zu überzeugen, sich vor der Kamera zu entspannen. Und wie du dich als Fotograf*in dabei hinter der Kamera genauso wohl und locker fühlst. Denn Fotografieren soll vor allem eins: Freude machen.

«Ich finde es absolut faszinierend, wie man Wissen so locker und doch so professionell rüberbringen kann.»

Nadja aus Luzern

Scharfsinn
Scharfsinn

Das Videostatement von Sarah Produkte selber fotografieren

Produkte selber fotografieren

Für Anfänger und Fortgeschrittene

Unser Online-Fotokurs ist für alle offen. Denn wir wollen ganz gezielt eine Durchmischung. Ein/-e Anfänger*in ist nämlich nicht wirklich schlechter als jemand fortgeschrittenes. Manchmal tun sich die geübte Fotoenthusiasten sogar viel schwerer, ihr gewohntes Gefilde zu verlassen und auf eine neue Art und Weise sehen zu lernen. Da haben die Anfänger*innen meist die Nase vorn. Sie sind noch unvoreingenommen und wagen es, eine unkonventionelle Sichtweise einzuschlagen. Davon profitieren wiederum auch die Fortgeschrittenen. Eine klassische Win-win-Situation.

Das zeigen auch die Rückmeldungen vom letzten Kurs. Cristine aus Basel sagt:

Micha und Janine haben eine sehr sympathische Art, die Inhalte professionell und dennoch locker, mit viel Spass zu präsentieren und zu erklären  und damit sowohl Anfänger wie auch Fortgeschrittene anzusprechen. Auch ihre Feedbacks und Präsenz auf Facebook haben mir sehr gefallen.

 

Auch Heidi aus Willisau konnte dank der «gezielten Verbesserungvorschläge und der motivierenden Kommentare der beiden Kursleiterinnen und übrigen Teilnehmenden sehr viel lernen». Ein weiteres Plus des Online-Workshops: «die Freiheit, sich die Videos und Besprechungen im zeitlich passenden Moment anzusehen.» So kann man jederzeit nochmal eine Passage repetieren oder später anschauen.

Die regelmässigen Online-Live-Abende auf Facebook geben dem Workshop eine persönliche Note:  «Ich freute mich immer auf den Dienstagabend wo wir uns online trafen (ich mit einem Bierchen). Micha und Janine halfen uns bei Fragen und plauderten aus dem Nähkästchen über das, was uns während der Kurswoche so beschäftigte oder was beim nächsten Video kommen könnte», sagt Christian aus Merenschwand. «Ich fands auch immer spannend, wie die Aufgaben von den Teilnehmenden unterschiedlich gelöst wurden.»

Für Christiane auf Weltreise war das Feedback der anderen Teilnehmenden sehr wichtig. «Ich möchte wissen, wie mein Bild wirkt und was verbessert werden könnte. Es ist sehr spannend, wie verschiedene Menschen das gleiche Bild betrachten oder wie es auf den jeweiligen wirkt.» Wie es ist, an Bord eines Segelschiffes, an einem Online-Fotoworkshop teilzunehmen? Christiane verräts in ihrem Gastblog.

Diese einzigartigen Sehenlernbilder entstanden im letzten Online-Fotoworkshop:

Scharfsinn
Scharfsinn
landschaftsfotografie
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn

«Ich konnte so viele Tipps und Tricks mitnehmen und das in so kurzer Zeit. Auch die Kommentare der anderen Teilnehmenden fand ich hilfreich. Klar muss ich noch einiges üben, aber ich hab nun das wichtigste Werkzeug im Koffer und freue mich, ‚uszpröble‘ und spannende Fotos zu schiessen.»

Sibylle aus Küssnacht

Scharfsinn

Knipst du noch oder fotografierst du schon?

Der Online-Foto-Kurs ist für alle, die mehr als nur knipsen wollen. Für jene, die ihren Blick schärfen und ihr Können festigen wollen. Und das (fast) ganz ohne Technik-Blabla. Egal ob blutige Anfänger*in oder fortgeschrittene*r Autodidakt*in. Weil Sehen zuallererst mal Fokussieren bedeutet. Fokussieren, was du wirklich willst, wo deine Stärken liegen und was dir echte Freude macht. Alles andere kannst du in der Unschärfe belassen. Damit deine Bilder emotionaler werden und eine Geschichte erzählen. Schliesslich möchtest du sie später auch wieder gerne anschauen.

Ich will es wissen.

Scharfsinn

Trotz Schaukeln und Quarantäne: Was ihr der Kurs brachte

Was ihr der Kurs brachte

Knipsen gibt leere Hüllen. Fotografieren ist das mit dem Gefühl. Es erzählt Geschichten und bewegt. Wer den Betrachter berühren will, muss selber berührt sein.

Micha Eicher, Fotografin

Du lernst

  • was gute Fotos ausmacht
  • was schlechte Fotos ausmacht
  • wie deine eigenen Fotos spannender werden
  • wie deine Fotos auf andere wirken
  • wie du einen klaren Fokus setzt
  • wie du anders, überraschend sehen kannst
  • wie du berührende Geschichten erzählst
  • wie du dich fotografisch einzigartig ausdrückst
  • wie und wo du Inspiration findest
  • wie du dranbleiben kannst
Scharfsinn

«Der Fotokurs gibt auf spielerische, unterhaltsame Art zeitgeistige Anregungen und Einblicke in die Kunst der Fotografie, lädt ein zu beobachten, andere Blickwinkeln einzunehmen, Stimmungen einzufangen, Details und das Grosse Ganze zu sehen, für das Auge stimmige Linien und geometrische Phänomene zu integrieren und einfach gluschtig zu machen, auf MEHR MIT DER KAMERA.»

Anita aus Sarnen

Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn

Dieser Kurs ist überhaupt nichts für dich, wenn…

  • Fotografie dich total langweilt (gratuliere, dass du dennoch bis hierhin gelesen hast!)
  • du jeden Knopf deiner Kamera im Detail erklärt haben möchtest (dafür hast du dein Handbuch)
  • du dein Handbuch erklärt haben möchtest (gähn)
  • du ein totaler Technikfreak bist und überhaupt nichts mit Emotionen in Bildern anfangen kannst (sorry, du verpasst was!)
  • du Bildbearbeitung spannender findest als Fotografieren (äh ja, vielleicht macht ja unser Dunkelkammerspezialist mal einen Workshop…)
  • du denkst, je teurer die Kamera, desto besser die Bilder (kennst du den mit den Pfannen und dem Sternekoch?!)
  • du kein Wort Schweizerdeutsch verstehst (äxgüseee)
Scharfsinn

Du bist vollkommen reif für den Online-Fotoworkshop, wenn…

  • du sowas von gerne fotografierst, aber an einem Punkt stehst, wo du das Gefühl hast, nicht mehr weiterzukommen…
  • du sowas von gerne fotografieren würdest, aber irgendwas dich hemmt.
  • du mehr können möchtest. Aber Technikblabla dich abschreckt.
  • du so ein intuitiver Bildertyp bist, aber die Technik dich hin und wieder im Stich lässt.
  • du so ein Technikvollprofi bist, aber deine Intuition schärfen möchtest. Das geht auch.
  • dich Instagram mit seinen überperfekten Bildern gleichzeitig langweilt und blockiert. Hey, das Gefühl ist voll fies – aber die gute Nachricht ist: es gibt einen Ausweg.
  • du deinen eigenen Bildstil entwickeln möchtest. Voll machbar, imfall.
  • du total Lust hast, was Neues zu lernen.
  • du auf gelegentlich auf Kriegsfuss mit dem inneren Schweinehund stehst, dein Ehrgeiz dich hindert und Sowieso-hast-du-nicht-die-richtige-Kamera-oder-Objektiv? Keine Panik, für ein gutes Bild braucht es weder teure Ausrüstung noch Schweinehunddresseure (ähm, ja, solls alles geben…).
  • du auf der Suche bist nach dem perfekten Ausgleich, dem entspannenden Hobby mit Musse und dem gewissen Etwas.
  • du geschäftlich hin und wieder die Kamera in die Hand nehmen musst, darfst oder sollst oder wenn du Fotografen beauftragen musst oder gar selber Bildideen entwickeln sollst. Dann nix wie auf zum Sehenlernen!
  • du sowas von Bock hast auf eine geballte Ladung an handfester und  Informationen und praxistauglicher Tipps.
  • du dich mal wieder so richtig doll inspiriert fühlen möchtest.
  • du bei diesen Worten ein Frohlocken in dir drin spürst, ein Kribbeln in den Fingern und am liebsten gleich loslegen möchtest. Na dann!

Yessss, nehmt mich mit auf die Fotoreise!

 

Ein paar Eindrücke unserer Teilnehmenden der letzten Fotoreise:

«Dieser Workshop hat mir die Augen geöffnet und den Blickwinkel für meine Fotos erweitert.»

Christian aus Merenschwand

Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn
Scharfsinn

Noch Fragen? Hier findest du Antworten!

Wie geht das nochmal mit dem ganzen Zeitaufwand, dieser Facebook-Gruppe und was, wenn der Kurs zu teuer ist? Micha steht Rede und Antwort.

 

Ich habe kein Facebook-Konto. Kann ich dennoch am Kurs mitmachen?

Klaro. Facebook ist absolut kein Muss. Auf der privaten Facebook-Gruppe besprechen wir jedoch in der Gruppe die Bilder und du kriegst noch weitere Feedbacks der anderen Teilnehmenden. Zudem werden Micha und/oder Janine einmal pro Woche live präsent sein und Fragen beantworten. Du kannst auch ein Pseudo-Facebook-Profil erstellen, um einfach nur in der Gruppe mitzumachen. Wenn du kein Profil erstellen willst, fällt dieser Community-Teil für dich weg – einzelne Aufgaben kannst du auch per Mail einreichen. Jedoch können wir keine zusätzlichen Bildbesprechungen per Mail anbieten. Aber vielleicht wählst du stattdessen einfach ein persönliches Foto-Coaching bei Micha und kriegst so noch ne geballte Ladung an Feedbacks?

Wie geht das mit den Live-Meetings? Und wann sind die?

Einmal pro Woche – immer am Dienstagabend – werden Micha oder Janine (oder beide) live in der geheimen Facebook-Gruppe präsent sein und Fragen beantworten. Dieses Video wird aber auf Facebook gespeichert bleiben, du kannst es also jederzeit nachschauen und verpasst also nicht, selbst wenn du dann nicht vor Ort sein kannst.

Woher weiss ich, dass der Kurs für mich taugt?

Wenn es dich in den Fingern kribbelt und du soooo gerne kreativ(er) wärst und du dieses Flow-Gefühl so unglaublich liebst, aber es so schwer zu fassen kriegst.

Wenn du eine gesunde Portion Neugier und Offenheit mitbringst, um neues zu lernen, wenn du Inspirationsquellen suchst oder wenn du gar keine genauen Vorstellungen hast und dich einfach überraschen lassen willst.

 

Finden wir übrigens die perfekte Einstellung für tolle Inspirationsmomente. Wenn das alles zutriffst und du dennoch nicht ganz sicher bist, lass das Ganze ein paar Tage auf dich wirken und schlaf drüber. Wenn dir der Workshop immer wieder in den Sinn kommt, will er wohl Zeit mit dir verbringen 😉

Wie gross ist mein Zeitaufwand?

Pro Woche darfst du rund eine Stunde Videogucken. Volle Pulle Information, Inspiration und vielleicht etwas Irritation?! Das ganze startet ab dem 16. September 2020. Du schaust, wann immer du Zeit und Musse hast. Danach gehts ans Umsetzen, Ausprobieren, Spielen und Verinnerlichen. Auch dafür kannst du deine Zeit selber einteilen. Wir schätzen jedoch, dass du nochmal zwischen 2-4 Stunden beschäftigt sein wirst. Je nachdem, wie stark dich das Fotofieber packt…

Ich habe keine Zeit, das Timing ist grad ungünstig und was, wenn ich in einer Woche mit den Aufgaben nicht fertig werde?

Das macht alles gar nichts, weil dann genau die Vorteile eines Online-Kurses zum Zug kommen: Du machst den Kurs, wann immer es dir passt, in deinem Tempo. Unser Grund, warum wir ihn mit einem klaren Start- und Enddatum anbieten ist, dass wir damit eine Gruppendynamik schaffen, die motiviert, (be)stärkt und anregt, gemeinsam dranzubleiben und Fortschritte zu machen. Wer jedoch eher der Einzellerntyp ist und auf die Feedbacks, unsere Motivationsboosts und das Gruppenfeeling verzichten kann, darf den Kurs natürlich losgelöst machen. Dann einfach ohne persönliche Feedbacks und Bildbesprechungen. Ausser du wählst zusätzlich ein persönliches Foto-Coaching bei Micha und kriegst so noch ne Portion Extra-Rückmeldung. Du siehst, alles ist möglich.

Noch was zum Thema «ungünstiges Timing»:

Es gibt kein perfektes Timing. Es liegt in der Natur der Sache, dass irgendwas immer nicht passt.

 

Wenn wir immer den absolut perfekten Moment abwarten, werden wir wahrscheinlich unser Leben lang wartend verbringen. Machmal ist auch einfach die Zeit, um zu handeln statt zuzuwarten. Wann das bei dir der Fall ist, weisst du wohl selber am Besten.

Was muss ich tun, wenn ich den Kurs erst in zwei oder drei Monaten mache? 

Am besten, du buchst den Kurs jetzt, denn nach Kursstart wird er nicht mehr verfügbar sein. Dann kriegst du alle Zugangsdaten und Links, die Videos kannst du runterladen und es ist egal, wann genau du sie schaust, solange es dir egal ist, auf Gruppendynamik und unsere Feedbacks zu verzichten…

Ich habe keine Ahnung von Technik.

Prima. Dann wirst du diesen Kurs lieben. Technik ist lediglich ein Werkzeug zu guten Bildern. In diesem Kurs bauen wir Ängste gegenüber Technik ab, indem wir sie einfach und verständlich runterbrechen. Und die Technikgurus unter euch werden dafür lernen, was die Intuition und Inhalt beim Fotografieren zu suchen haben. So werden beide gefordert. Versprochen!

Ich habe keine (gute) Kamera.

Wenn du einen Roman schreibst, was trägt dann der Stift dazu bei? Man kann mit jeder Kamera  lausige Fotos machen. Aber auch hervorragende. Dafür muss man ihre Grenzen kennen, sie ausloten, damit spielen. Das lernst du in diesem Kurs, egal womit du gerade fotografierst. Es reicht auch ein Mobilephone. Es kann sein, dass du während dem Kurs plötzlich merkst, dass du mehr Spielraum haben und du dein Equipment gern aufrüsten möchtest. Kann, muss aber nicht. Just saying…

Ich fotografiere schon sehr lange und/oder recht gut. Kann ich dennoch was lernen?

Man kann immer was lernen. Von jeder Begegnung, von jedem Ereignis, von jedem Bild. Die Frage ist mehr, bist du offen, um neue Perspektiven, eine andere Herangehensweise kennenlernen? Suchst du neue Inputs für dein eigenes Fotografieren? Das Gute dieses Kurses ist, dass du egal, wo du (technisch) stehst, ausreichend Tipps, Perspektiven und Kompositionsmöglichkeiten erfährst, die du einsetzen kannst, um deinen persönlichen Fokus weiterzuentwickeln.

Ich kann mir den Kurs nicht leisten.

Das ist ein unschönes Gefühl. Und es ist nicht einfach, damit umzugehen. Ich kenne es nur zu gut, ich war auch mal Studentin und musste mega haushalten. Was ich gelernt habe: Geld ist wie Zeit; man hat immer das Gefühl, man hat zu wenig. Und je mehr ich auf das «zuwenig» fokussierte, desto weniger hatte ich. Als ich lernte, auf den – meinen (!) – Wert zu fokussieren, desto mehr hats immer genau für alles mir Wichtige gereicht. Wenn es dir wirklich wichtig ist, wenn du es dir wert bist, diesen Kurs zu machen, wirst du ihn machen können. Du wirst das Geld dafür aufbringen. Es ist ein Gesetz. Und sonst setzt du den Fokus auf etwas anderes Wichtiges, das ist auch voll okay.

Der Kurs ist zu teuer.

Womit wir bei der Perspektive angelangt wären… Es ist tatsächlich eine Frage der Perspektive, ob du den Workshop teuer oder nicht teuer wahrnimmst. Im Vergleich zu einer neuen einigermassen guten Kamera ist er eher nicht teuer, ein gutes Handy kostet sogar mehr wie dieser 6-wöchige Kurs. Oder ein Wellnesswochenende in den Bergen oder ein neues Fahrrad (ups, das reicht nirgends hin) oder ein neues Designer-Outfit. Ah ja, und wenn du ein eigenes Business hast und einen Profi fürs Fotografieren beauftragst, kostet dich das pro Tag locker zwischen 1500 und 2800 CHF (echtjetzt!). Wenn du künftig einen Grossteil deiner Fotos für deine Website oder den Webshop selber machen kannst, sparst du somit nicht grad wenig (frag jetzt nicht, warum wir uns grad selber Arbeit wegnehmen – wir verratens dir im Kurs.)

Die Frage ist darum viel mehr, was ist dir dein eigenes Fotografieren wert?

Bist du bereit, diesen Foto-Workshop als Investition in dich, in deine Freude, in deine Kreativität und dein Lernen zu sehen?

 

Bist du dir wichtig genug, dafür vielleicht auf etwas anderes zu verzichten? Es ist wie beim Fotografieren: Du setzt den Fokus auf das, was dir etwas bedeutet. Für die richtige Stimmung sorgen wir, soviel ist versprochen.

Und zum Angebot im Netz: Du wirst immer günstigere Online-Foto-Kurse finden. Sie werden allenfalls etwas anders gemacht sein. Oder weniger persönlich in der Betreuung. Oder einen anderen Fokus setzen. Vielleicht auch nicht. Anyway, falls dich etwas anderes mehr anspricht, ist doch voll ok. Falls dich das hier anspricht, herzlich willkommen! Wir geben alles, damit das eine unvergessliche gemeinsame Foto-Reise wird.

Sind Teilzahlungen möglich?

Nein. Um die Administration so einfach wie möglich zu halten, verzichten wir darauf.

Kreativität funktioniert bei mir eh nicht, ich habe schon so viel ausprobiert.

Welcome to the club. Wer ist schon durchgehend kreativ und inspiriert? Niemand. Aber es gibt durchaus Techniken, Tricks und Inspirationshilfen. Davon wirst du ganz viele erfahren. Mein Lieblingsspruch dazu:

Machen ist wie möchten – nur viel krasser.

 

Und du wirst sehen, auch wenn nicht alle Tipps gleichermassen für dich  funktionieren, du kannst rauspicken, was dich anspricht und was für dich stimmt.

Krieg ich mein Geld zurück, wenns nicht klappt?

Haha, echtjetzt? Nee, kriegste nicht. Das ist wie beim Coach, zu dem du gehst, wenn du einen neuen Fokus im Leben setzen möchtest. Du zahlst für sein Fachwissen, seine Beratung, seinen Service, seine Tipps. Aber eine Garantie, dass dein Leben sich wirklich ändert, gibts nicht. Das liegt dann wohl eher in deiner Hand. Das mit den Gurus – nicht so unser Ding, not ägxgüsee…

Bist du / seid ihr qualifiziert genug, um mir was beizubringen?

Tja, das ist sone Sache. (Wir sind bei meinen Lieblingsfragen angelangt…) Wenn du nach einem Celebrity-Fotografen mit Starmodelerfahrungen (und -allüren) suchst, nimmts mich eh erst mal wunder, wie du hier gelandet bist?! Unsere Models sind zwar tatsächlich die grössten Stars. Aber auch die natürlichsten. Authentisch fotografiert weil unser wertvollstes Gegenüber. Das zu erkennen, ist ein weiterer Nutzen dieses Kurses. Falls dich Zahlen und Titelzeugs würkli interessieren: scharfsinn gibts seit acht Jahren: eine etablierte Agentur spezialisiert auf Fotografie und Kommunikation.

Wir fotografieren für internationale Businesskunden genauso mit Herzblut wie für lokale KMU’s.

 

Egal ob auf Reportage auf den Malediven oder in heimischen Gefielden: Wir finden in jeder Situation die passenden Sujets, die stimmige Bildsprache und den wertschätzenden Umgang. Die Essenz dieser Erfahrungen fliessen in unseren Kurs mit ein.

Ja, und was ist jetzt mit dem Titelzeugs?

Grrr (how boring…)! Ich habe Kommunikationswisschenschaften, Kunstgeschichte und Germanistik an der Uni Zürich studiert und im Master abgeschlossen. Zusammen mit der Fotoausbildung bei cap Fotoschule (creative advanced photography) eine perfekte Kombination. Aber was bringt all die Theorie, wenn man sein Wissen nicht rüberbringen kann? Selbst wenn ich sage, dass ich an verschiedenen Schulen doziere und schon diverse Fotoworkshops durchgeführt habe, sagt das nonig so viel, oder? Aber wenn ich dir erzähle, dass zwei absolut erprobte Licht- und Bilderlovers mit all ihrem Herzblut ihr Wissen, ihre Erfahrungen, ihre Tipps und Inspirationsquellen mit dir teilen, was macht es dann? – Äbe.

 

Ausgefragt? Sehn wir uns im Kurs? Würduns sowas von freuen.

Nix wie los mit der Anmeldung.

 

Da fehlt noch eine Frage? Dann schick sie uns!

Der Fotoworkshop war für mich ein richtiger Motivationsboost, mit der Kamera in die Welt hinauszugehen und neues zu entdecken.

Damaris aus Luzern

Erinnerungen einfangen

Ob Landschaften, ein leckeres Essen, eine romantische Stimmung oder ein Lieblingsmensch: Fotos sind Erinnerungen, sind Emotionen. Drum ist es umso schöner, wenn sie auch fotografisch spannend daherkommen, damit man sie immer wieder gerne anschaut. Dafür brauchts kein jahrelanges Studium. Ein paar einfache Regeln und Tipps – die man auch bewusst wieder brechen kann – reichen, um zu spielen und zu experimentieren.

Experimentieren. Das ist was für mich.

Scharfsinn