«Micha Eicher hat mich beeindruckt. Nicht nur durch ihre Vielseitigkeit, Kreativität und ihren Scharfsinn, sondern auch durch ihre grosse Empathie und ihr ganz persönliches Engagement für den blauen Planeten.»

Fabienne McLellan, OceanCare

Scharfsinn und das Meer.

Eine Liebe, die ewig hält.

Ich war schon OceanCare-Mitglied, als ich kaum alleine Zahlungen machen konnte. Seither ist viel Wasser in die Ozeane geflossen, sind viele Robben von Plastiknetzen befreit und viele Delfine gerettet worden. Dank der Zusammenarbeit mit Manta Reisen durfte ich einige Mitarbeitende persönlich kennenlernen: Es beeindruckt mich enorm, wie engagiert, geduldig und vor allem wertneutral sie mit den Herausforderungen umgehen, mit denen unsere Meere und ihre Bewohner konfrontiert werden. Sie verurteilen nicht, sie handeln. Das motiviert mich, auf meinen Reisen für OceanCare zu recherchieren, zu schreiben und zu fotografieren und so einen bescheidenen Beitrag für ein kleines Stück bessere Welt zu leisten.

Ohne erhobenen Zeigefinger.

Im manta-magazin ist in jeder Ausgabe Platz für OceanCare reserviert. Besonders schön, wenn Unternehmen sehen, dass wirtschaftlicher Erfolg und eine intakte Umwelt miteinander zusammenhängen. Kein Thema, vor dem wir zurückschrecken: Whalewatching, Delfinarien, Fischkonsum oder Plastikmüll – ohne erhobenen Zeigefinger dafür mit logischen Argumenten. Das macht OceanCare so sympathisch. Und Manta Reisen authentisch.

Mehr zu den Meeresschutzprojekten: oceancare.org und was solche Reportagen bringen.

p.s. Die Fotos stammen vom Pottwalforschungsprojekt im Herbst 2015 auf Sizilien, wo ich das Leben an Bord fotografierte, darüber auf Twitter und Facebook bloggte und lernte, wie man Salatsauce unter Deck macht ohne seekrank zu werden.